×

Warnung

  • This event has already taken place.
Mittwoch, 31. Juli 2019, 18:10 Uhr

Sommerkonzert V

ANIMA MUNDI - Der Atem der Welt
Konzert für Panflöte und Orgel

Helmut Hauskeller (Berlin), Panflöte
Martin Heß (Sondershausen), Orgel

mit Werken von Bach, Praetorius, Hovhaness, Heeren und Volksweisen aus aller Welt
Eintritt frei

 
Die eine hat diese heisere Weite, die andere eine fesselnde Tongewalt und es ist beinahe unvorstellbar, dass sie zusammen harmonieren - Panflöte und Orgel.
Ein Experiment?
Seit über sechs Jahrtausenden kennt man die Panflöte, dieses einfache und doch so vollständige Instrument, gebrochene Rohre, in die der Wind bläst.
Eigentlich ist sie eine Vorgängerin der heutigen Orgel, eine Orgel, die mit dem Mund geblasen wird, die ihre Kraft aus dem Inneren des Menschen nimmt, aus dem Atem...
Dazu die „Königin der Instrumente“ mit ihren fest gefügten Pfeifen und ihrer großen Farbskala.
In diesem Konzert soll die Vielfalt dieser beiden Instrumente aufgezeigt werden: mit Werken aus Renaissance, Barock, Moderne und Volksweisen aus aller Welt.
 
Helmut Hauskeller, in Berlin geboren, zählt zu den bekanntesten Panflötisten Deutschlands.
Im Alter von 14 Jahren begeisterte ihn das Spiel der Panflöten-Virtuosen Simion Stanciu und Gheorghe Zamfir so sehr, dass er begann, Panflöten zu bauen und zu spielen.
Workshops und Kurse, die er teilweise selbst leitete, zogen ihn weiter in den Bann dieses einfachen und doch so vollkommenen Instrumentes aus Bambusholz. Bevor er sich jedoch ganz der Panflöte verschrieb, erhielt er eine solide Instrumental- und Vokalausbildung. Seit 1989 führen ihn neben CD-Produktionen, Rundfunk- und Fernsehaufzeichnungen zahlreiche Konzerte meist mit Orgel-, aber auch mit Ensemble- oder Orchesterbegleitung durch ganz Deutschland sowie nach England, Frankreich, Spanien, Finnland, Schweden, Norwegen, Italien, Kroatien, in die Schweiz und die Slowakei, nach Polen, Nigeria und in die USA.
Zahlreiche Künstler, Musiker und Maler hat er mit seiner Panflöte schon inspiriert, unter anderen den New Yorker Komponisten Eugene Wilson Hancock, die Berliner Manfred Schlenker und Renate Greubel, sowie den Norddeutschen Malte Rühmann.
 
Martin Heß absolvierte von 1965-1969 sein Studium an der Kirchenmusikschule in Halle  (B-Examen).
Von 1969-1974 studierte er an der Franz-Liszt-Hochschule in Weimar Orgel bei Prof. Johannes-Ernst Köhler, sowie Klavier, Chor-  und  Orchesterleitung  (A-Examen).
Danach arbeitete er bis 2013 als Musikpädagoge für Klavier, Korrepetition und Orgel an den Musikschulen in Sondershausen und Nordhausen.
Er spielt als Organist und Cembalist in den verschiedensten Kammermusikvereinigungen und ist Leiter eines Projektchores zur Pflege der geistlichen Musik.
Gemeinsame Konzerte mit Helmut Hauskeller führen ihn seit 1992 durch ganz Deutschland und nach Polen.

Mitwirkende
Helmut Hauskeller (Berlin), Panflöte und Martin Heiß (Sondershausen), Orgel
Ort
St. Marien-Kirche, An der Marienkirche, Rendsburg
Preis
Eintritt frei - Spenden erbeten