Das Ausscheiden von Pastorin Jacobs aus dem Dienst in der Kirchengemeinde St. Marien hat der Kirchengemeinderat zum Anlass genommen, die pastorale Versorgung der Gemeinde und die seit drei Jahrzehnten bestehende Pfarrbezirkseinteilung zu überprüfen und den seither eingetretenen Veränderungen anzupassen.

Ziel war es zunächst, die Pfarrbezirke so einzuteilen, dass sie von der Größe und den Aufgabenspektrum her zu den beiden Vollzeitpfarrstellen und der ausgeschriebenen halben Pfarrstelle passen.
Außerdem sollte bei der Überprüfung die Möglichkeit berücksichtigt werden, dass die ausgeschriebene halbe Pfarrstelle nicht wiederbesetzt werden kann und die Kirchengemeinde nur noch mit zwei vollen Pfarrstellen auskommen muss.

Daher hat der Kirchengemeinderat am 3. Dezember folgende Beschlüsse gefasst:

1. Um den zahlenmäßig größten Bezirk der Kirchengemeinde mit der Bugenhagen- Kirche im Zentrum und der Kita Bugenhagen in unmittelbarer Nähe angemessen betreut zu wissen, hat der Kirchengemeinderat beschlossen, dass Pastor Rusch ab Januar den Bezirk III Bugenhagen-Schleife übernimmt und somit die zentralen Aufgabenfelder im Bezirk (Kita-Arbeit, Konfirmandenarbeit, Jugendkirche und Seniorenarbeit) wieder in einer Hand sind.

Pastor Rusch wird jedoch weiterhin in dem ihm zugewiesenen Pastorat an der Marienkirche wohnen bleiben und so die Zusammenarbeit der Bezirke stärken.

2. Um einen ähnlich großen Bezirk zu schaffen, hat der Kirchengemeinderat beschlossen, den ehemaligen ersten Pfarrbezirk I, der das Gebiet der Altstadt umfasst, dem Bezirk II - Parksiedlung zuzuordnen.
Ab dem 1.1.2020 wird deshalb Pastor Karstens für die Altstadt zuständig sein. Ebenfalls dem Pfarrbezirk II zugeordnet werden alle Umgemeindeten.

(Folgende Straßen werden künftig dem Pfarrbezirk II zugeordnet:
Altstädter Markt, Am Bahnhof, Am Gymnasium, Am Holstentor, Am Obereiderhafen, An der Marienkirche, An der Schiffbrücke, Denkerstraße, Eisenbahnstraße, Hohe Straße, Holsteiner Straße, Jungfernstieg, Mühlengraben, Mühlenstraße, Neue Straße, Nienstadtstraße, Pannkokenstraat, Schiffbrückenplatz, Schleifmühlenstraße, Schleuskuhle, Schloßplatz, Stegen, Torstraße, Wallstraße.)

3. Wenn es im Laufe des nächsten Jahres gelingen sollte, die halbe Pfarrstelle durch bischöfliche Ernennung wieder zu besetzen, wird der neue Pastor oder die Pastorin für den ehemaligen Bezirk IV Kronwerk und Mühlenau zuständig sein. Dieser Bezirk ist dann zahlenmäßig in etwa halb so groß wie die beiden anderen und nicht an ein Aufgabengebiet oder ein festes Gemeindehaus gebunden.

Solange die Pfarrstelle für diesen neuen, kleineren Pfarrbezirk I - Kronwerk nicht besetzt ist, werden Pastor Rusch und Pastor Karstens die Amtshandlungsvertretung übernehmen.

Der Kirchengemeinderat ist sich bewusst, dass die Veränderungen Unannehmlichkeiten und ggf. auch Herausforderungen mit sich bringen. Aber er hält sie gerade auch im Blick auf künftige Veränderungen für notwendig und sinnvoll.

4. In der Sitzung am 3. Dezember hat der Kirchengemeinderat darüber hinaus beschlossen, das Gemeindebüro an der Bugenhagen-Kirche zum Ende des Jahres zu schließen, da unsere Gemeindesekretärin Melanie Ehlers in das Büro an der Marienkirche wechselt um dort die Nachfolge von Frau Reese anzutreten, die am 1.2.2020 in den Ruhestand tritt.
Die veränderten Öffnungszeiten der verbleibenden beiden Gemeindebüros an der Marienkirche und in der Parksiedlung ab Januar 2020 sind wie folgt:

St. Marien I (An der Marienkirche 21) :   dienstags, donnerstags und freitags von 10:00 - 12:00 

St. Marien II (Pastor-Schröder-Str. 70) : dienstags, mittwochs, freitags jeweils von 10:00 - 12:00
                                                               sowie donnerstagsnachmittags von 15:00 - 17:00

 

Rendsburg, den 6.12.2019

gez.    Pastor Rainer Karstens, Vorsitzender des Kirchengemeinderates