Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Das sagen die Medien

Festliches Silvesterkonzert mit Orgel und Trompete

Seit 10 Jahren ist Volker Linhardt Kirchenmusiker an St. Marien. Nach seinem Dienstbeginn fand 2010 auch das erste "Festliche Silversterkonzert" in populärer Besetzung mit Orgel und Trompete statt. Das Angebot entwickelte sich zum festen Termin in Rendsburg. ... ein Programm aus Barock. Klassik und Romantik ... zeigte es mit Fröhlichkeit auch die leichte Seite von Musik in der Kirche. ..."Valse melancholique" von Henry Toby und Albert Lortzings "Thema und Variationen" führten zu "Bach's Strathspey", die raffiniert ver- und bearbeitete Version der berühmten Toccata und Fuge d-Moll . Volker Linhardt spielte allein auf der großen Orgel mit teils jazzigem Rhythmus und modernen Harmonien. Intelligent gemacht, grandios gespielt. Mitreißend. Gerne wieder! ... Mit dem "Pie Jesu" von Andrew Lloyd Webber für Orgel und Trompete bewies Linhardt, wie gut auch bekannte und populäre Melodien in die Silversterkonzerte passen. ... Langer Beifall.

LZ 2. Januar 2020  (Reinhard Frank)

 
Bezaubernde Klänge vor dem Fest

Bachs Weihnachtsoratorium unter Leitung von Volker Linhardt lässt die Konzertbesucher in St. Marien beseelt zurück

Zu einem Weihnachtskonzert mit ungewöhnlichem Programm hatte die Kirchengemeinde St. Marien eingeladen. ... Der engagiert und bestens motivierte Kantatenchor St. Marien Rendsburg, das Orchester aus Mitgliedern der Kieler Philharmoniker und des Landessinfoninieorchesters sowie die Solisten Zsusa Berenznai (Sopran), Manuela Mach (Alt), Collin Schöning (Tenor) und Ansgar Hüning (Bass) stimmten unter Leitung von Kirchenmusiker Volker Linhardt aufs Fest ein. ... von Anfang an eine zuversichtliche und fröhliche Atmosphäre. Engagiert und mitreißend spielend, zogen Orchester und Chor die Zuhörer in ihren Bann.... Dazu passten die strahlenden Trompetenklänge. Das Orchester spielte exzellent - wie von einem anderen Stern. Keine Spur von "lallen" ... sondern "höre der Herzen frohlockendes Preisen, wenn wir dir jetzo die Ehrfurcht erweisen ... Die neue Zusammenstellung mit dem Corelli-Weihnachtskonzert und dem "Jauchzet, frohlocket" als Rahmen war ein ermutigender Start in die Festtage.

LZ  24. Dezember 2019 (Reinhard Frank)

 
Kantorei feierte Bach mit Trommelwirbel

Weihnachtskonzert in St. Marien

Bach im Glückswirbel-Tempo schenkte der Kanatenchor St. Marien den Zuhörern beim Weihnachtskonzert ... Kantor Volker Linhardt hatte ... zwischen die Kantaten I und III aus dem Weihnachtsoratorium ... das Weihnachtskonzert von Arcangelo Corelli gestellt. ... Die farbenreichen Sätze des selten aufgeführten Werks eröffneten den Zugang zu den bekannten Bachkantaten neu. ...

... Volker Linhardts Konzept, die barocke Prachtentfaltung durch eine gute Portion modernen Tempos zu steigern, kam in der gut besuchten St. Marienkirche bestens an ... Virtuose Trommelwirbel eröffneten wie Böllerschüsse beim Feuerwerk den Eingangschor "Jauchzet, frohlocket", bei dem der vielköpfige Kantatenchor St. Marien ... höchste Tonsicherheit und Texttransparenz bewies. Präzise baute der Chor die charakteristischen Klangfarben ... aus.

KN 24. Dezember 2019  (Beate König)

 
Himmlische Klänge in St. Marien

Bachs h-Moll-Messe hinterlässt ein ergriffenes Publikum im voll besetzten Kirchenhaus

"... In entspannter Atmosphäre wurde musiziert und gesungen, füllten strahlende Instrumenten- und Chorklänge (besonders die Soprane) mit herrlichen Melodielinien das Gotteshaus. Aufmerksam bei der Sache, erlebten die Besucher einen gesungenen Gottesdienst, in dem Worte, ihr Sinn und Inhalt mit musikalischer Unterstützung noch eindrucksvoller wirkten. Wohlklingende Trompeten, der Chor in "Gratias agimus tibi ..." ... waren Beispiele dafür, wie homogen Instrumente und Stimmen den Sinn der Worte unterstützen und verstärken. ... Insgesamt erreichten Chor,  Solisten und Orchester eine in sich geschlossene Wiedergabe mit eindringlicher, ergreifender Wirkung. Etwas früh zeigte erstes Klatschen schon im Ausklingen des "Dona nobis pacem", wie dringend der Wunsch nach Frieden ist. Das kam auch im abschließenden stehenden Applaus unüberhörbar zum Ausdruck: er dauerte ganze 5 Minuten."

LZ 18. November 2019   (Reinhard Frank)

 

Musik mit politischer Note

Matthäus-Passion berührte Publikum in der Christkirche

"In großer Besetzung erklang unter der Leitung von Volker Linhardt die Matthäus-Passion von Johann Sebastian Bach in der Christkirche. ... Das Programmheft zitierte Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Bach zeige, wie der Mensch sei: "Der Mensch lügt, er verrät, er manipuliert, lässt sich manipulieren. Die ganze Politikgeschichte wird in der Passion mit verhandelt." ... schlüssig, sicher und konzentriert vom ersten Ton bis zum Schluss gesungen und musiziert ... Tief berührend, bewegend, mitreißend. Großartig!"
 
LZ  3. April.2019     (Reinhard Frank) 
 
Kammerchor begeistert mit fantasiereichen Variationen

"Ach wie flüchtig, ach wie nichtig ist der Menschen Leben!". Diese Titelzeile aus dem jahr 1652 von Michael Franck bestimmte in doppeltem Sinn das Konzert des Kammerchores St. Marien ... 

Zentrales Erlebnis-Werk ... war das als Chorimprovisation angekündigte "Ach wie nichtig ..." mit acht Strophen Text und kurz vor Schluss einer zusätzlichen Version, die Patrick Goeser auf dem Dudelsack spielte. ... Einfallsreich zeigte der Kammerchor nach der ersten pur gesungenen Strophe in fantasiereichen Variationen Nichtigkeit und Flüchtigkeit menschlichen Tuns und Seins. Variierte Begleitung, gesprochener Text, gestaltetes Atmen, mit beeindruckend gespielter Flöte passend zum Text "wenn ein raues Lüftlein wehet...". Stimmengewirr verdeutlichte, "wie sich eine Kugel drehet, die bald da, bald dorten stehet, so ist unser Glücke, sehet!".

Klar die Erkenntnis zum Schluss - wieder traditionell gesungen: ... Ergreifend, berührend, begeisternd, wie in dieser Darstellung die Worte noch mehr Tiefsinn erhielten, ihr Sinn deutlich nachvollzieh- und spürbarer wurde.

Das war ... der Sprung in neue und tiefere Erlebniswelten.

Bitte mehr davon.

LZ 6. Oktober 2018   (Reinhard Frank)

 
Gelungener Mix aus Oratorien

Festliches Weihnachtskonzert in der St.-Marien-Kirche

"Man nehme: Zwei Teile Bach mit einem Teil Händel und füge sie intelligent in eine sinnvolle Reihenfolge. Fertig ist das "Rendsburger Weihnachtsoratorium". ... Dank des wohl geschulten und großen Kantatenchores St. Marien, klug ausgewählten und eingesetzten Solisten sowie einem engagiert spielenden Orchester mit historischem Klang- und Spielbewusstsein entstand die Fassung eines Weihnachtsoratoriums, das Anforderungen einer gehetzten und überfüllten Zeit berücksichtigt. ...  die Solisten ... , das Natur-Trompeten-Ensemble Lörinc, Mitglieder der Kieler Philharmoniker und /der/ stark besetzte Kanatatenchor ... brachten in einer in sch geschlossenen und logisch wirkenden Aufführung das "Gloria" und "Ehre sei Gott in der Höhe und Frieden auf Erden bei den Menschen seines Wohlgefallens" auf den Punkt. ... kompakt, konsequent und ebenso festlich-feierlich mit der wichtigsten Bitte unserer Zeit: "Gib uns Deinen Frieden!".

LZ 10. Dezember 2017  (Reinhard Frank)

      

Johann Sebastian Bach: Johannespassion

St.-Marien-Kirche, 2. April 2017

Emotionen wie in Stein gemeißelt

Kirchenmusiker Volker Linhardt ... gelingt eine mitreißende, ausdrucksstarke und bisweilen Gänsehaut erzeugende Aufführung, ... Die abwechselnden Emotionen von Wut, Trauer, Angst und Schmerz, aber auch von liebevoller Hinwendung werden durch den überaus verlässlichen Kontakt zwischen Volker Linhardt und seinen Sängern, Solisten und Instrumentalisten jeweils in Stein gemeißelt. ... Der rasende Chor des Volkes im "Kreuzige, kreuzige" überträgt sich im Zuhörer empathisch und geradezu körperlich als gesteigerte Pulsfrequenz. Hierzu bedarf es der beständigen Feinabstimmung zwischen Dirigent und Chor, der ja immerhin aus 100 Individuen besteht und dennoch geschmeidig als ganzer Klangkörper fungieren muss. ... Die Choräle kommentieren das Geschehen unter dem Dirigat von Volker Linhardt mit innerer Ruhe und Leichtigkeit und und ermöglichen dem Zuhörer durch den so geschaffenen und immer wieder nötigen Abstand, den Gefühlswallungen standzuhalten. Der große und dichte dramatische Bogen findet schließlich seinen Trost im wunderbaren "Ruhet wohl" - Chor. Der Schlusschoral "Ach Herr, lass dein lieb Engelein" vermittelt überzeugend und sphärisch leicht die Auferstehung und die kraftvolle Lobpreisung. ... "

LZ 4. April (Beate Mahns)

 

Orchester schuf düsteres Grauen

"Schon der Einstiegschoral ... hatte es in sich: Dramatisch und packend formulierte der Kantatenchor St. Marien Rendsburg unter Leitung von Volker Linhardt jede Silbe des Herr unser Herrscher. ... 

Schwer wie die Schritte eines Mannes, der das Holzkreuz zu seiner eigenen Kreuzigung bergauf schleppt, seinen nahen Tod vor Augen. Schmerzvoll und zuhöchst verzweifelt setzte der Chor die Einwürfe "Herr!" in Linhardts Interpretation wie entsetzte Aufschreie darüber. Der Chor aus mehr als 80 Sängern zeigte sich im weiteren Verlauf als ein Lautstärken sehr flexibel agierender, intonatorisch bemerkenswert sicherer und im Ausdruck sehr wandlungsfähiger Partner: mal als besserwisserisch-angriffslustiges Volk, das als Mob im hellen Hasston Bist du nicht der Jünger einer? petzt, mal als mitfühlende Gläubige, die Jesus fragen Wer hat dich geschlagen?. ...

KN 4. April 2017 (Beate König)

 

 

C. Franck: Psalm 150
G. Fauré: Cantique de Jean Racine
Ch. Gounod: Cäcilienmesse


Christkirche 9. Oktober 2016 / Schleswiger Dom 10. Oktober 2016
 

Romantische Raritäten neu entdeckt

Konzert mit großer Besetzung unter Leitung von Volker Linhardt in der Christkirche / Viel Lob und Applaus für das Spezialprogramm

 

... „Gefälligkeit der musikalischen Sprache, Klangsinn, zarte lyrische Melodien und manchmal plakative Orchesterbegleitung – das wollte das Pariser Publikum hören und das wurde auch geliefert“, schreibt der Kantor von St. Marien Volker Linhardt dazu in dem gewohnt ausführlichen Programmheft. Dem kann man sich nur anschließen: Diese Werke gingen allesamt unter die Haut ... : Hell strahlende Frauenstimmen, betörende Männerstimmen (Fauré und in der „Hymne an die Armee“ und auch in Guonods Cäcilienmesse), eine mächtige und stimmig gespielte Orgel, dazu die Solisten, ... Viel Zeit zum Auskosten und Genießen feiner Klänge und ebenso feinem Zusammenspiel des Orchesters, garniert mit dem Gesang der Solisten...

LZ 11. Oktober 2016  (Reinhard Frank)
 

Chöre aus Schleswig und Rendsburg überzeugen im Dom

... Wer sich ... auf Musik aus dieser Zeit gefreut hatte, wurde nicht enttäuscht, sondern reich beschenkt. ... Eine feierliche Orchester-Einleitung führte zu einer sehr guten Leistung des großen Chores, der sich sauber in der Tongebung und sicher in der Gestaltung erwies. ... Gefühlvolle Orchester- Klänge und romantische Chormusik durchzogen den Dom ... Charles Gounod „Messe solennelle ... bildete den Hauptakzent des Konzertes. Hier traten auch die Solisten in Aktion: Brigitte Taubitz mit einem hellen, fast metallenen Sopran, der jedem Ton Bedeutung gab. Auch Michael Müller konnte mit seiner klaren Tenorstimme den großen Raum problemlos füllen, und Sönke Tams Freier ließ seiner sonoren Bass–Stimme viel Freiheit bei der Darbietung. Diese Messe bot auch manche farbigen Akzente, die der Chor, das Orchester und die Solisten überzeugend darboten. Besonders stach das feierliche Laudamus hervor, vom Chor in häufigem Wechsel absolut makellos gesungen. ...

SLN 11. Oktober 2016   (Reimer Pohl)

 

 

 

Carl Orff: Carmina Burana

ACO-Thormannhalle Büdelsdorf, 25. Juni 2016

Konzert der Superlative schafft Rekord

" ... Glanzpubkte der Chöre ... Chorische Herausforderungen für den Gesamtchor als auch Teilen des Frauen-, Männer- und Kinderchores gab es massenhaft zu meistern. Sie wurden zu Glanzpunkten dieser Mammut-Aufführung. Herausragend die Wirkung der hohen Partien des Frauenchores und beider Kinderchöre ... .

Es war faszinierend, zu spüren, wie unter der Leitung von Volker Linhardt ein wohlvorbereitetes Stimmen- und Instrumentenensemble über anderthalb Stunden die Auferksamkeit des Publikums gewann und welche Begeisterung Musik auslösen kann. ... "

LZ 27. Juni 2016 (Reinhard Frank)

 
Johann Sebastian Bach: Weihnachtsoratorium I-III / IV-VI

St.-Marien-Kirche, 20. 27. Dezember 2015

Furioser Auftakt des Meisterwerks

" ... ein Weihnachtsoratorium, das in Unmittelbarkeit und Frische nichts von der Routine eines in vielen Jahrzehnten extrem häufig aufgeführten Werkes erkennen ließ. Zügig, ohne Hektik. Vom Chor erklang "Wie soll ich dich empfangen?" auf Augenhöhe als Bitte um einen Ratschlag. Nicht untertänig. ... "Herrscher des Himmels, erhöre das Lallen", Das waren keine matten Gesänge! So klaren Chorklang in allen Stimmen und Schichten hört man selten. ... "

LZ 22. Dezember 2015 (Reinhard Frank)

 
 
Karl Jenkins: Stabat Mater

St.-Marien-Kirche, 22. März 2015

" ... Der Kantatenchor St. Marien ... (hat) sich einfühlsam auf die ungewohnte Musiksprache eingelassen und erwiesen sich als verantwortungsvolle Mittler des Werkes. Mit harmonischem Reichtum machte (er) "Liebe" nicht nur in Worten hör- , sondern auch fühlbar: "...dass mein Herz, im Leid entzündet sich mit deiner Liebe verbindet, um zu lieben Gott allein." Jeder Sinn, jedes Wort wurde auch musikalisch ausgedrückt und verstärkt.

Ob der Chor in fünf Sprachen sang ... Streichinstrumente gezupft wurden, ... Dauerstreicher-Bass den verzaubernden Klang der Ney begleitete, Shirin Partowis sanfte Altstimme im "Ave Verum" erklang oder zum Schluss flammender Rhythmus des heiligen Feuers immer lauter, intensiver und damit bedrohlicher wurde: Unter der Leitung von Volker Linhardt wurde hier ein Sturm entfacht, der an Dramatik kaum zu überieten ist."

LZ, 24. März 2015 (Reinhard Frank)

 

 

 

90 Jahre Kantatenchor an St. Marien
Giuseppe Verdi: Requiem
Christkirche, 9. November 2014

(Kantatenchor und Michaelischor Schleswig)

 

Verdis Weltendrama zum Chorjubiläum

"... Die beiden Chöre hatten ihre starken Auftritte nicht nur im Dies Irae ... . Auch die beiden letzten Fugen gelangen selbstbewusst und ehrlich im Ausdruck. ... Für die interpretatorische Leistung wurden zuletzt alle Akteure mit lang anhaltenden und stehenden Ovationen belohnt."

KN, 11. November 2014 (Werner Bodendorff)

 

Verdi-Requiem: Auftritt wie aus einem Guss

" ... die Sänger: Hier traten mit dem Kantatenchor St. Marien und dem Schleswiger St.-Michaelis-Chor zwei groß gesetzte, bestens geschulte Kirchenchöre auf. Es zeugt von sorgfältiger und gekonnter Vorbereitung, so viele Stimmen kultiviert zusammenzubringen. ... Großartig gelungen, ... Unvergesslich, ... "

LZ 11. November 2014 (Reinhard Frank)

 

 

 

Georg-Friedrich Händel/Wolfgang Amadeus Mozart: Der Messias
St.-Marien-Kirche, 25. Mai 2014 
 
Halleluja - Mozarts "Messias" begeisterte

"... Die größte Überraschung bot ... der Kantatenchor: So klar, sicher, frei, kraftvoll und locker wurde er noch nie gehört. Keine Spur von Anstrengung. ..."

LZ  27.Mai 2017 (Reinhard Frank)